Archiv für das Tag 'Geschwister'

Kinder und falsche Schuhe

Benno 1. Juli 2007

Oft bekommen Kinder einfach die Schuhe ihrer älteren Geschwister, nachdem diese um eine Schuhgröße gewachsen sind. Wirtschaftlich ist das für jede Familie ein voller Erfolg: Kinderfüße wachsen sehr schnell, das ist zwar erfreulich, hat aber den Nachteil, dass sehr oft ein neues Paar Schuhe gekauft werden muss. Dieser Effekt kann begrenzt werden, wenn die Schuhe öfters genützt werden: Second Hand ist hier das neudeutsche Stichwort.

Hat der ältere Bruder oder die ältere Schwester allerdings die Schuhe bereits oft getragen, ist das Fußbett des Schuhs bereits durch ein bestimmtes Belastungsschema geprägt. Vor allem bei Sportschuhen ist dies oft zu beobachten. Gummistiefel sind hierbei ausgeschlossen - sie werden in der Regel einfach zu selten getragen.

Unter der Schirmherschaft des bayerischen Gesundheitsministers Werner Schnappauf startet am 16. Januar 2007 eine bayernweite Gesundheitsaufklärungskampagne zur Fußgesundheit bei Kindern. Dabei wurden 1500 Kinder sportmedizinisch und von Orthopäden untersucht. Das Ergebnis ist erschreckend:

  • 3 % der Kinder waren mit Einlagen fehlversorgt
  • 12 % waren orthopädisch auffällig und müssen nach Ansicht der Experten in medizinische Betreuung
  • 23 % hatten Druckstellen, Schwielen, Warzen, Nagelpilz und dergleichen
  • 70 % trugen unpassende Schuhe (zu klein, zu eng, zu groß)

Etwa 98 Prozent aller Menschen kommen mit gesunden Füßen zur Welt, aber nur noch 40 Prozent von ihnen haben gesunde Füße, sobald sie erwachsen sind. Diesem erschreckenden Fakt kann nur durch gute Fußpflege abgeholfen werden. Nehmen Sie sich beim Schuhkauf viel Zeit und sparen Sie bitte auch nicht an der Qualität der Schuhe. Ihre Kinder werden es Ihnen danken.