Monatsarchiv für Juli 2007

Verrückte Welt, verrückte Schuhe

Benno 31. Juli 2007

Das Onlinemagazin der Zeitschrift WELT hat eine Zusammenfassung der Verrückstesten Schuhen der Welt veröffentlicht. Von stylischen Flossen, über einklappbare Absätze, den seltsamen Crocs bis hin zu Schuhen, die 3,5 Millionen Euro kosten, finden sich schöne Bilder auf welt.de.

Bequeme Schuhe kaufen

Benno 30. Juli 2007

Unsere Füße müssen ihre Schuhe 10-14 Stunden am Tag aushalten - diesen Fakt sollte sich jeder vor die Augen legen, bevor man einen Schuhladen betritt. Gute Qualität ist daher die Grundlage für einen gesunden Fuß.

Wichtig ist vor allem, dass man erst am Nachmittag zum Schuhe kaufen geht. Durch die meist horizontale Beinstellung schwillt der Fuß im Laufe des Tages stark an. Kaufen Sie Ihre Schuhe am Vormittag werden sie daher wohl immer am Nachmittag etwas zu klein sein.

Das wichtigste ist das ausprobieren der neuen Schuhe direkt im Laden: Bei voller Belastung sollten die Zehen beim Stehen vorne nicht anstehen und etwa einen Zentimeter Platz haben. Dabei muss der Fuß trotzdem fest im Schuh sitzen und darf nirgends “aufschnappen”. Nehmen Sie sich die Freiheit und gehen Sie im Schuhgeschäft auf und ab - vielleicht finden Sie bei der Gelegenheit auch gleich einen noch schöneren Schuh, der Ihnen eventuell noch viel besser passt ;-)
Den ganzen Beitrag lesen »

Keine Adidas-Schuhe aus Känguru-Leder

Benno 24. Juli 2007

Das oberste Gericht in San Francesco hat den Verkauf von Känguru-Leder-Schuhen der Firma Adidas für unzulässig erklärt, nachdem die Tierschutzorganisation Viva Inernational Voice for Animals geklagt hatte: Jäger würden bei der Känguru-Jagd sehr oft versehentlich geschützte Arten treffen und töten. Damit kippte das Gericht die Urteile von zwei Vorinstanzen, die beide zugunsten von Adidas entschieden haben.

Adidas argumentierte ebenfalls mit geschützten Arten: Ein US-Bundesgesetz zum Schutz gefährdeter Tierarten unterstütze australische Bestrebungen, die wachsende Känguru-Population einzudämmen. Das kalifornische Verbot des Verkaufs von Känguru-Produkten verstoße deshalb selbst gegen US-Bundesrecht.

Lange wird der Streit aber nicht mehr dauern: Bereits für September ist ein Gesetz vorbereitet, dass den Verkauf von Känguru-Produkten ausdrücklich erlaubt. Experten sind der Meinung, dass das Representantenhaus dem Gesetz zustimmen und Gouverneur Arnold Schwarzenegger das Gesetz in den kommenden Monaten unterschreiben wird.

Die ersten Kunden hat Adidas allerdings schon verloren: Fußballstar David Beckham spielte jahrelang in Känguru-Schuhen von Adidas, da das Material besonders leicht, weich und strapazierfähig ist. Auch wenn er bis 2008 einen Vertrag mit Adidas geschlossen hat: Seit 2006 setzt Beckham wieder auf synthetischem Leder.

Superfit Schuhe für Kinder

Benno 23. Juli 2007

Nachdem das Josef Sax bereits vor kurzem einen Onlineshop mit Converse Schuhe eröffnet hat, wurde nun extra ein Onlineshop für Kinderschuhe eröffnet: Unter http://superfit-schuhe.de finden Sie viele Kinderschuhe der Firma Legero Superfit. Über 95% von befragten Kinderärzten empfohlen Superfit-Schuhe für Kinder! Zu 90% sind die Schuhe innerhalb der EU gefertigt - atmungsaktiv, leicht und sehr bequem - das sind auch unsere eigenen Erfahrungen mit Schuhen von Legero Superfit.

Und wenn man die anderen Onlineshops vom Sax begutachtet: Auch die Sonderangebote werden nicht mehr lange auf sich warten lassen ;-)

Schuhe oder doch lieber Barfuß?

Benno 22. Juli 2007

Kinder sind unbelehrbar - so heißt es oft. Aber Kinder haben auch Recht! In den unmöglichsten Situation wollen sie barfuß laufen - egal, ob sie gerade in der dreckigen Innenstadt sind, im Hinterhof mit verrosteten Nägeln oder im Park mit kaputten Glasflaschen. Aber der Instinkt trügt nicht - denn Barfuß laufen ist gesund.

Barfuß gehen ist gesund!

Durch den direkten Kontakt mit dem Boden, der rauen Oberfläche, wird die Durchblutung gefördert, das Herz- und Kreislaufsystem angeregt, sowie die Muskeln gestärkt. Das Fußgewölbe und die Sehnen werden gestärkt - und somit vor bösen Sportverletzungen geschützt.

Den ganzen Beitrag lesen »

Tanzender USB-Schuh

Benno 12. Juli 2007

Jeder PC besitzt inzwischen einen USB-Anschluss, über den man nahezu alles bedienen kann: Maus und Tastatur, Digitalkamera, Kaffeewärmer, kleine vorweihnachtliche und beleuchtete Christbäume fürs Büro und und und. Was ich jedoch heute gefunden hab, übertrifft alles bisherige! Darf ich vorstellen?

Der tanzende USB-Schuh!

“USB Tanz Schuhe” bei Zabim

Nachdenkliches zum Thema Schuh-Konsum

Benno 5. Juli 2007

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte. Bis ich einen sah, der keine Füße hatte.

Buffalo Schuhe

Benno 5. Juli 2007

Buffalo Schuhe sind sehr modisch und waren vor allem in den 90er Jahren sehr populär. Die aufkommende Techno-Welle sowie Stars ala Spice Girls oder Sven Väth trugen hierbei zum Erfolg der hohen Plateuasohlen, Skater-, Sneaker- und Stiefel-Schuhen bei.

Auch heute noch werden zahlreiche Variationen geboten. Da jedoch auch die Zielgruppe älter wurde, hat sich auch der Stil der Schuhe den klassischen, aber doch modischen Sommerschuhe angepasst. Sax aus Haag verkauft nun auch Buffalo-Schuhe online. Wir wünschen dem neuen Onlineshop viel Erfolg!

Verwirrt und ohne Schuhe

Benno 4. Juli 2007

In Eisenstadt wurde ein Mann, der vermutlich drei Einbrüche verübt hat, in der Stadt ohne Schuhe festgenommen. Sachen gibts…

Kinder und falsche Schuhe

Benno 1. Juli 2007

Oft bekommen Kinder einfach die Schuhe ihrer älteren Geschwister, nachdem diese um eine Schuhgröße gewachsen sind. Wirtschaftlich ist das für jede Familie ein voller Erfolg: Kinderfüße wachsen sehr schnell, das ist zwar erfreulich, hat aber den Nachteil, dass sehr oft ein neues Paar Schuhe gekauft werden muss. Dieser Effekt kann begrenzt werden, wenn die Schuhe öfters genützt werden: Second Hand ist hier das neudeutsche Stichwort.

Hat der ältere Bruder oder die ältere Schwester allerdings die Schuhe bereits oft getragen, ist das Fußbett des Schuhs bereits durch ein bestimmtes Belastungsschema geprägt. Vor allem bei Sportschuhen ist dies oft zu beobachten. Gummistiefel sind hierbei ausgeschlossen - sie werden in der Regel einfach zu selten getragen.

Unter der Schirmherschaft des bayerischen Gesundheitsministers Werner Schnappauf startet am 16. Januar 2007 eine bayernweite Gesundheitsaufklärungskampagne zur Fußgesundheit bei Kindern. Dabei wurden 1500 Kinder sportmedizinisch und von Orthopäden untersucht. Das Ergebnis ist erschreckend:

  • 3 % der Kinder waren mit Einlagen fehlversorgt
  • 12 % waren orthopädisch auffällig und müssen nach Ansicht der Experten in medizinische Betreuung
  • 23 % hatten Druckstellen, Schwielen, Warzen, Nagelpilz und dergleichen
  • 70 % trugen unpassende Schuhe (zu klein, zu eng, zu groß)

Etwa 98 Prozent aller Menschen kommen mit gesunden Füßen zur Welt, aber nur noch 40 Prozent von ihnen haben gesunde Füße, sobald sie erwachsen sind. Diesem erschreckenden Fakt kann nur durch gute Fußpflege abgeholfen werden. Nehmen Sie sich beim Schuhkauf viel Zeit und sparen Sie bitte auch nicht an der Qualität der Schuhe. Ihre Kinder werden es Ihnen danken.